➽ Validierung - in der Kreisliga Zuhause

Workshop
Workshop
Workshop
Rand
Workshop
Workshop
Workshop
Direkt zum Seiteninhalt

➽ Validierung

Zwischenmenschliche Fertigkeiten
Die Inhalte dieser Webseite wurden zuletzt am 05.10.2022 aktualisiert.
Faire Kommunikation
Validieren ist eine Methode der Kommunikation - Das Ziel dieser Gesprächstechnik ist, seinen Gesprächspartner mit dessen Empfinden anzuerkennen, aber auch zu verdeutlichen, dass noch andere Verhaltens- und Erlebensweisen möglich wären, die gegebenenfalls hilfreicher (funktionaler) wären. [Wikipedia]

Validierung bedeutet NICHT, etwas unbedingt gutzuheißen oder die Meinung seines Gesprächspartners zu teilen.
Beispiel: „Ich kann nachvollziehen, dass Du den Verein XYZ toll findest”, bedeutet nicht, dass dies eine sinnvolle Einstellung ist oder gar die einzig mögliche.
Kompetenzen
Was Du validieren kannst:
  • Eine andere Person
  • Dich selbst
      • Gedanken
      • Gefühle
      • Handlungen
      • Meinungen
      • Wünsche
      • Anstrengungen
  • Eine Beziehung
  • Eine Situation
Wie Du validieren kannst:
  • Versetze Dich in die Position des Gegenübers
  • Höre aufmerksam zu
  • Stelle Nachfragen
  • Gebe Rückmeldungen
  • Mit angemessener Körpersprache
  • Mit unterstützenden Handlungen
Positive Verhaltens- und Erlebensweisen:

  • Gegenseitige Wertschätzung
  • Gegenseitiges Verständnis
  • Emotionales Mitschwingen
  • Einsichtsfördernd
  • Starker Beziehungsaufbau
  • Aufbau von Selbstwertschätzung
  • Abbau von Scham und Selbstzweifel
Kompetenzen
Selbstvalidierung
Dich selbst zu validieren bedeutet:
    • Dich zu versuchen
    • Dich zu verstehen
    • Dich zu akzeptieren
egal was Dein Verstand und Dein Gefühl Dir sagt, zum Guten oder Schlechten.
Alle Angaben beziehen sich auf Angehörige aller Geschlechter - zur besseren Lesbarkeit habe ich im Text die männliche Form gewählt.
Zurück zum Seiteninhalt